Biohacking – Tuning für Körper und Geist?

Biohacking – Tuning für Körper und Geist?

Stell dir kurz mal vor: Du sitzt vor dem Bildschirm, es ist spät. Du musst noch arbeiten oder lernen, morgen ist Projektabgabe oder Prüfung. Aber du bist so müde! Was tust du? Ohne die Antwort zu kennen, behaupten wir jetzt mal, dass du Biohacking betreiben wirst. Denn ob du zum Koffein greifst, laute Musik abspielst, die Fenster aufreißt und deinem Körper einen Sauerstoffschub verpasst oder dir ein Stückchen Traubenzucker von Dextro Energy* gönnst: Genau dann betreibst du Biohacking. Was das genau ist, was du gefahrlos tun kannst, um selbst mal in die Welt des Biohackings abzutauchen, welche Nährstoffe und Mineralien beim „Tuning von Körper und Geist“ eine Rolle spielen, erzählen wir dir jetzt in unserer Story. Freu dich auf Ausdauer- und Fitness-Hacks, auf Tipps für mentale Stärke und Hintergrundinfos zum Trend. Viel Spaß beim Lesen!

Was ist Biohacking eigentlich genau?

Biohacking, also die Selbstoptimierung von Körper und Geist (die Biologie) mittels kleinerer und größerer Kniffe (Hacks), ist ein Konzept, das in den achtziger Jahren in den USA entstand und spätestens seit 2005 die Runde macht – zuerst bei einer eher kleinen, ausgewählten Schar, seit einiger Zeit aber auch bei vielen Sportler:innen und Menschen, die auf der Suche nach Lösungen für mehr geistige und körperliche Fitness sind. Im Grunde genommen geht es darum, den eigenen Körper zu verstehen – und dann die nötigen Maßnahmen zu ergreifen, um gesünder zu leben und zum Beispiel in der Arbeit oder beim Sport leistungsfähiger zu sein. Dies kann die Versorgung mit Supplements sein, aber auch ein veränderter Schlafrhythmus oder einfach mehr tägliche Bewegung.

Kein Wunder: Vor allem Hochleistungssportler interessieren sich mehr und mehr fürs Biohacking. Ob Ernährung, Supplements, Lifestyle oder Mentaltraining: Biohacking umfasst viele Felder. Und genau hier liegt auch ein bisschen das Problem. Ohne fachkundige Anleitung und fundiertes Hintergrundwissen sind viele Methoden und Routinen schwer umsetzbar oder sogar riskant. Deshalb wollen wir uns in unserer Story auch nur jene Kniffe ansehen, die du problemlos in deinen beruflichen und sportlichen Alltag einbinden kannst. Möchtest du dich näher mit dem Thema auseinandersetzen oder dein Tuning von Körper und Geist intensivieren, empfehlen wir dir, dich vorher mit einer Ärztin oder einem Arzt zusammenzusetzen.   

Biohacking mit Supplements: Vom Proteinpulver bis zu Koffeintabletten

Grundsätzlich gilt, dass du vor der Anwendung von Supplements und anderen Fitness-Produkten unbedingt mit deiner Ärztin oder deinem Arzt sprechen und/oder ein Blutbild machen solltest. Nur so weißt du sicher, was gut und sicher für deinen Körper ist. Dann aber können Supplements helfen, deinen Körper in Belastungsphasen zu unterstützen. Proteine zum Beispiel tragen zum Erhalt und Aufbau von Muskelmasse bei. Mineralstoffe wie Magnesium tragen zur Verringerung von Müdigkeit und Ermüdung und einer normalen Muskelfunktion bei. Und dies sind nur ein paar Beispiele. Du siehst: Hast du zum Beispiel schonmal Supplements und andere Produkte von Dextro Energy* genossen, hast du automatisch auch schonmal Biohacking betrieben. Ob beim Kraftsport oder dem Ausdauertraining: Protein- und Creatinpulver, isotonische Getränke, Vitamin B Nahrungsergänzung und vieles mehr ergeben hier Sinn. Ein paar Beispiele für Biohacking mit Supplements gibt’s jetzt:

Koffein: Macht wach, kann einiges

Das Biohacking schlechthin für viele im Büro oder Home-Office: erstmal ein Kaffee. Der Grund: Koffein ist ein Stimulanz, das die Nerven anregt und die Aufmerksamkeit und das Konzentrationsvermögen erhöhen kann1. Im Klartext bedeutet dies, dass Koffein Ermüdungserscheinungen verringert, es „macht wach“2. Zudem kann Koffein dafür sorgen, dass mehr Sauerstoff die Muskeln erreicht. Diesen Effekt nutzen auch Sportler:innen vor dem Sport und während des Sports für sich. Viele greifen hierbei zur Koffeintablette oder setzen auf Supplements mit exakt dosiertem Koffeingehalt. Ein Problem beim Koffein-Konsum ist nämlich die Einschätzung von Wirkung und Wirkungsdauer. Exakte Dosen können hier helfen, die für dich passende Menge genau abzustimmen. Bei uns im Onlineshop findest du zum Beispiel Liquid Gels, unsere Zero Calories° Tabs und Energy* Gums mit Koffein. Perfekt dosierbar, lecker und wie gemacht für deinen Sport.

Magnesium: geht Muskeln auf die Nerven

Magnesium ist wichtig für unseren Körper. Nicht nur kann es zur Verringerung von Müdigkeit und Ermüdung beitragen, es trägt auch zum Elektrolytgleichgewicht und einer normalen Muskelfunktion bei und hat eine Funktion bei der Zellteilung. Kurz: Ohne Magnesium fühlen wir uns schlapp oder haben Krämpfe, der Mineralstoff ist essentiell für uns. Isotonische Getränke, die du zum Beispiel mit Wasser und magnesiumhaltigem Pulver oder Brausetabletten mit Magnesium anrühren oder mixen kannst, füllen nicht nur unsere Magnesiumspeicher wieder auf, sie sorgen auch gleichzeitig dafür, dass wir hydriert sind. Beim Biohacking ist Trinken eine der wichtigsten Säulen. Zu Recht: Nur, wenn wir ideal hydriert sind, kann unser Körper leisten, wozu er imstande ist. Deswegen der Tipp in Sachen flüssiges Biohacking: Mindestens zwei bis drei Liter pro Tag trinken, bei stärkeren Belastungsphasen sogar gerne mehr. Falls du dich mit Magnesium und vielem mehr auf leckere und nachhaltige Art versorgen willst: Bei Dextro Energy* findest du Sport-Supplements wie unsere Zero Calories° oder Sport Tablets, aber auch köstliche Energy Bars, isotonische Getränkepulver und unser Immunfit°° Direct mit Magnesium. 

Creatin: Pulver mit vielfältigen Eigenschaften

Creatin oder Kreatin ist ein Stoff, der dir vielleicht schon mal beim Kraftsport begegnet ist. Im Grunde genommen kann Kreatin (genauer: Kreatin Monohydrat) deinem Körper schnell helfen, Ressourcen für den Aufbau von ATP (Adenosintriphosphat) bereitzustellen, wenn es drauf ankommt – so zum Beispiel beim Schnellkrafttraining oder bei Wiederholungen mit hohem Gewicht. Wenn der Körper bei kurzen, intensiven Belastungen in kürzester Zeit viel Leistung erbringen muss, kann Kreatin sinnvoll sein3. Wichtig hierbei ist, wie fast immer, die Dosierung. Bevor du Supplements mit Kreatin zu dir nimmst, solltest du auf jeden Fall fachlichen Rat einholen. Und wenn du dann nach einem hochwertigen Kreatin-Supplement für dein Biohacking suchst, sind wir da: Unser Creatin-Pulver wartet auf dich im Onlineshop.

Vitamin B: Ohne geht’s nicht

Vom lebenswichtigen Vitamin B12, das nicht nur, aber vor allem Veganer:innen supplementieren sollten, bis zum Vitamin B5, das eine normale geistige Leistung unterstützt: Ohne Vitamin B geht es nicht. Und damit meinen wir nicht irgendwelche Beziehungen in der Wirtschaft, sondern die kostbaren Vitamine B1, B2, B3, B5, B6 usw., die so viel in deinem und für deinen Körper tun. Ob für Stoffwechsel oder Blutbildung, Wachsamkeit oder Psyche: Der Körper kann viele B-Vitamine nicht speichern, weshalb eine Supplementierung hier besonders wichtig sein kann, um Mangel und die damit verbundenen Symptome zu vermeiden. Ob Vitamin-B-Lebensmittel oder -Tabletten: Vor allem bei der Mineralstoff- und Vitaminversorgung bietet sich vorab immer ein Bluttest an. So erfährst du konkret, ob und was du supplementieren musst. Bei uns findest du übrigens ein paar richtig leckere Supplements mit Vitamin B für deinen Alltag und Sport. Schau dir doch gleich mal unsere Immunfit°° Direct Sachets oder unsere Immunfit°° Würfel im Onlineshop an. 

Proteine: Für den Erhalt und Aufbau von Muskelmasse – und mehr

Über Proteine haben wir eine eigene Story geschrieben, die besonders interessant ist, wenn du dich fürs Biohacking rund um den Erhalt und Aufbau von Muskelmasse und Regenerationsphasen im Allgemeinen interessierst. An dieser Stelle nur so viel: (Veganes) Proteinpulver, Proteinriegel und eine eiweißreiche Ernährung können dich mit Aminosäuren versorgen – und damit mit essenziell wichtigen Bausteinen für deine Muskeln. Ob du dir bei niedriger Belastung ab und zu einen leckeren Eiweißriegel gönnst oder gezielt deine Eiweißzufuhr an dein hochintensives Krafttraining anpasst: Mit diesem Fitness-Hack können Muskeln wachsen und sich reparieren4. In unserem Onlineshop findest du übrigens veganes Eiweißpulver für deinen täglichen Protein Shake, außerdem leckere Cream’n Crunchy Riegel und vieles mehr. 

Dextrose: schnell verfügbare Kohlenhydrate für deinen Körper

Unsere namensgebende Spezialität: Dextrose (oder auch Traubenzucker) versorgt den Körper mit schnell verfügbaren Kohlenhydraten. Diese wiederum füllen die Glykogenspeicher in deinen Muskeln wieder auf. Außerdem verlangt das Gehirn nach Dextrose. Bis zu 90 Prozent des Traubenzuckers, den du dir zuführst, geht ans Gehirn. Dazu kommt, dass Dextrose den Blutzuckerspiegel erhöht. Insulin wird ausgeschüttet. Und dieses Hormon wiederum unterstützt die Verwertung wichtiger Nährstoffe wie bspw. Protein. Eine Win-Win-Situation also. Leckere Dextrose-Produkte findest du natürlich bei uns. Vom klassischen Traubenzuckerwürfel bis hin zum praktischen Dextrose-Drink.

Mentales Biohacking: 5 gute Tipps für Gehirn und Seele

Supplements sind das eine. Aber was kannst du noch tun, um mit einfachen Kniffen für dich zu sorgen, vielleicht sogar wacher, leistungsfähiger und belastbarer zu werden? Vor allem mental gibt es ein paar einfache Biohacks, die mit wenig Aufwand viel Erfolg versprechen.

Schlaf ist Biohacking in Perfektion. Im Schlaf regeneriert nicht nur unser Körper (wenn wir ihm alles zugeführt haben, was er benötigt), sondern auch unser Hirn kann Erlebtes ordnen, sich „sammeln“ und Kraft tanken. Deshalb ist ein gesunder Schlafrhythmus so wichtig. Hierbei gilt, dass dein Schlafrhythmus entscheidend ist. Je nach Schlaftyp brauchst du vielleicht 5 oder 8 Stunden Schlaf, vielleicht gehst du schon um 22 Uhr ins Bett oder brauchst etwas länger. Finde es für dich raus. Und dann ehre den Rhythmus. Es lohnt sich.

Routinen sind das A und O. Wie gestaltest du deinen Morgen, wie die erste und letzte Stunde im Büro, wie deinen Alltag? Versuche, Fixpunkte im oft hektischen Alltag zu finden, die dir Halt und Stabilität geben. Das kann ein tägliches Telefonat zu einer bestimmten Uhrzeit sein, aber auch die fest eingeplante Fitnessstunde zwischen Büro und Heimat.

Entspannung und Fokus können eine mächtige Einheit bilden, wenn du sie trennst. Gönne dir täglich Entspannungsphasen und nehme sie ernst. Das können Atemübungen oder kurze Spaziergänge sein, aber auch Meditationsmusik auf den Kopfhörern und fünf Minuten Augen-zu! Für die Arbeit, das Lernen oder die Hausaufgaben wiederum gilt: Volle Konzentration. Versuche, dich für 60 bis 90 Minuten am Stück nicht ablenken zu lassen. Schalte das Handy aus, schließe die Musikstream-Apps und arbeite, lerne, mach Hausaufgaben. Konsequent und am Stück. Das mag am Anfang alles etwas schwer fallen, aber irgendwann wird dieses Biohacking dich effektiv und effizient durch Stressphasen bringen. 

Höre dir zu. Das mag etwas esoterisch klingen, aber achte mal darauf, was dich wirklich stresst, aufwühlt, belastet. Vielleicht liest du ab jetzt nicht mehr die Schlagzeilen, die wie ein Negativbombardement minütlich auf uns einprasseln? Oder möglicherweise arbeitest du ein paar Rechnungen ab oder meldest dich endlich bei einer geliebten Person? Oder du bemerkst, dass dir die eine Sportart, die du vor Jahren aufgegeben hast, richtig fehlt? So kommt Ruhe in den Alltag, das Hirn muss nicht mehr zahllose Blitze im Kopf behalten. Und kann sich stattdessen auf das Hier und Jetzt besser konzentrieren. Ebenfalls wichtig: deine Sprache. Höre dir im wahrsten Sinne des Wortes mal zu. Ist deine Wortwahl positiv? Wie sprichst du über dich oder andere? Hier kann eine positive Haltung neue Energien freisetzen.

Das Hirn ist ein Muskel. Gut, ist es genau genommen nicht. Aber tun wir mal so. Diesen Muskel zu trainieren, ist wichtig. Mit Denksport oder mentalem Training für mehr geistige Robustheit und Strapazierfähigkeit. Aber auch mit Gedächtnistraining, dessen Vorzüge du auch im Alltag bemerken wirst. Übrigens: Mit der richtigen, ausgewogenen Ernährung und einer abgestimmten Nahrungsergänzung kannst du dein Gehirn hegen und pflegen. Dann noch ein bisschen Schlaf, ein bisschen Training und viele positive Gedanken – und fertig ist das Biohacking für deinen wunderbaren Kopfcomputer.   

Körperliches Biohacking: 3 Tipps und Fitness-Hacks

Der Körper ist, im besten Fall, eine perfekt geölte Maschine. Biohacking kann dabei in eine Tiefe gehen, die ohne fachkundigen Rat bedenklich werden kann. Deshalb hier drei Tipps, die nicht schaden, aber eine Menge bewirken können.

Kondition ist Trumpf. Besiege den inneren Schweinehund. Egal, wie fit oder nicht fit du bist: Trainierst du deine Ausdauer, ist das vielleicht das beste Biohacking, das du dir gönnen kannst. Mehr Ausdauer bedeutet mehr Luft. Beim Sport, im Alltag und – vor allem – in Stresssituationen. Ein gesunder Geist ruht in einem gesunden Körper, heißt es so schön. Ausdauer ist entscheidend dafür. In unseren Stories findest du ganz viele gute Ideen, wie du deine Ausdauer trainieren kannst.

Entspannung und Bewegung sind wichtig. Nicht nur mental. Gönne dir immer wieder Sessions auf der Faszienrolle, stretche dich regelmäßig, Wechsel beim Bürojob immer wieder zwischen dem Arbeiten im Sitzen und im Stehen. Finde für dich Momente und Methoden, die dir helfen, den Körper zu entlasten oder zu stützen und vor allem regenerieren zu lassen. Ob Eisbad, Badewanne, Yoga, Mittagsschlaf oder Spazierengehen: Da draußen gibt es garantiert auch den einen Biohack für dich, der deinem Körper einfach nur guttut.

Gehe es an. Es mag nervig klingen, aber es ist nun mal so: Nur, wenn du Dinge anpackst, ändert sich was. Bist du nicht sehr gelenkig, hilft Stretching. Möchtest du ein paar Pfunde verlieren, kann eine Ernährungsumstellung in Kombination mit Sport helfen. Fehlt dir die Power, könnte Kraftsport eine gute Idee sein. Und bemerkst du immer wieder, dass du wie aus heiterem Himmel schlapp oder lustlos bist, kann ein Bluttest dir vielleicht Klarheit verschaffen. Biohacking erfordert, dass du dich und deinen Körper kennst und die nötigen Schritte tust, um mental wie körperlich fitter zu werden. Also auf geht’s. Mit unseren Tipps sollte dir der Einstieg in die Welt der Mental- und Fitness-Hacks leichter fallen. Viel Spaß dabei!  

* enthält Kohlenhydrate

° geltend für das zubereitete Getränk

°° Vitamin C trägt zu einer normalen Funktion des Immunsystems bei.

1 Koffein hilft zur Verbesserung der Konzentration. Dies gilt bei einer Aufnahme von mindestens 75 mg Koffein pro Portion. Für Kinder und schwangere Frauen nicht empfohlen.

2 Koffein hilft zur Steigerung der Wachsamkeit. Dies gilt bei einer Aufnahme von mind. 75 mg Koffein pro Portion. Für Kinder und schwangere Frauen nicht empfohlen.

3 Kreatin erhöht die körperliche Leistung bei Schnellkrafttraining im Rahmen kurzzeitiger intensiver   körperlicher Betätigung (bei einer täglichen Aufnahme von 3 g)

4 Proteine tragen zu einer Zunahme an und Erhaltung von Muskelmasse bei.

 

Eine abwechslungsreiche, ausgewogene Ernährung und eine gesunde Lebensweise sind wichtig.